Leben für die Katz?

Südkurier Artikel vom 28.02.2012   HIER

 

Wenn die Kleinen schon mal da sind, muss man gelegentlich auch zufüttern. Wir Menschen müssen durch Kastrationen verhindern dass Katzen sich unkontrolliert vermehren.

DENN: Was nicht geboren wurde, muss nicht leiden!

Je öfter eine Kätzin Junge bekommen muss, desto schwächer wird sie. Dadurch kommen immer schwächere Jungtiere zur Welt. Diese wiederum gebären noch schwächere und ein schwaches Immunsystem ist der Nährboden für alle möglichen Krankheiten, wie z.B. Schnupfen, Seuche, Parasiten, Fip usw.

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun,

sondern auch für das,- was wir NICHT tun!

Hier können Sie sich über die neuesten Aktivitäten in der Villa Samtpfoetchen informieren, die Betreiber sind bemüht und hoffen auch es zu schaffen, dass es für jeden, der sie in irgend einer Form unterstützen möchte oder dies bereits tut, transparent genug ist. Die ehrenamtlichen Macher dieser beispiellosen Einrichtung wollen, dass Sie sich ein Bild über die Leistungsfähigkeit der Villa Samtpfoetchen machen können, die ohne die treuen Tierfreunde die die Institution seit vielen Jahren finanziell unterstützen, so nicht möglich wäre.

Bereits seit über 30 Jahren betreiben die Eheleute, Erika und Horst Mengeu aus privatem Engagement rein ehrenamtlich in Tengenein einmaliges Tierpflegeheim.

 In der Villa Samtpfoetchen finden vor allem, alte, mißhandelte, behinderte und heimatlose Katzen aus ganz Deutschland ein Zuhause, (unter anderem aus München, Bremen, Berlin, Mainz, Konstanz, Ludwigsburg, Mannheim, Singen, Stuttgart, die 84 Würzburger Kasernenkatzen usw. welche im Tierheim kaum noch eine Chance gehabt hätten. Sie wurden alle kastriert (sterilisiert). Um die Ausweitung des Katzenelendes zu verhindern; wie z.B. auch auf Bauernhöfen, verlassenen Häusern und streunende Katzen. (Die Villa Samtpfoetchen® hat alleine im letzten Jahr 145 Tiere größtenteils eingefangen und kastrieren lassen.)

Im nächsten Album können Sie sehen,
in welchem Zustand wir manche Tiere aufnehmen!

Achtung!!!


(Diese Bilder sind nichts für schwache Nerven) 

Mit mehr als 27 Jahren Erfahrung als Tierheilpraktikerin und bereits seit über 40 Jahren in der Krankenpflege tätig, kann Erika Mengeu sich optimal um die armen Geschöpfe kümmern. Ohne Urlaub und rund um die Uhr sind die Mengeu´s im Einsatz und schöpfen ihre Kraft aus der Überzeugung, daß Tiere kein Sachgegenstand sind, sondern wertvolle Geschöpfe Gottes, die diese Behandlung verdienen.

Der gesamte Besitz den die Fam. Mengeu zum größten Teil selbst erarbeitet hat, gehört seit 2007 der: gemeinnützigen Gesellschaft „Villa Samtpfoetchen®“.

Seit Anfang Oktober 2006 ist die Villa Samtpfoetchen® eine vom Finanzamt Singen gemeinnützig anerkannte Gesellschaft mbH, die Geschäftsführung ist selbstverständlich unentgeltlich,- ehrenamtlich und liegt in den Händen von Erika Schoenenberger- Mengeu.

Das gemeinsame Ziel der Mengeu´s ist es, daß ihr Lebenswerk weiterhin Bestand hat und auch nach ihrem Ableben erhalten bleibt. 

(NEU! Deshalb haben wir das neue Anwesen in Meßkirch-Langenhart erworben und die Villa Samtpfötchen in Tengen haben wir verkauft. )

Die Katzenpension ist ebenfalls nur noch in Langenhart bei Meßkirch verfügbar!

Beinahe täglich kommen Anrufe von in Not geratenen Menschen, die ihre Tiere aus den verschiedensten Gründen nicht mehr behalten können. Leider kann die Villa Samtpfoetchen® nicht mehr helfen, wenn ihnen nicht mehr als bisher geholfen wird, müssen die Betreiber bedauerlicherweise künftig NEIN sagen!


Zur allgemeinen Information:

Die Autos die von Mengeu´s gefahren werden, sind privat angeschafft und werden der "Villa Samtpfötchen gGmbH" kostenlos zur Verfügung gestellt!

Für das Wohnen in der Villa Samtpfötchen bezahlen Mengeu`s Miete!

Für Fragen sind wir gerne für Sie tel. erreichbar.

07570- 6269 001 oder mobile 0176 70 348 349